Bemerkung

Die freie Straße, 4. Folge, 1916, S. 2
BEMERKUNG
Die vorliegende vierte Folge unserer Vorarbeit ist zusammengefaßt in dem Mühen um Weisheit und Leben. Es ist schwer das Leben, wenn es Erleben sein soll, es ist ein überaus hohes Gut und es ist noch niemand unter uns, der das Sein voll erschöpfen könnte in allen seinen Wirkungen und seiner Wucht, aber es deucht uns doch gering und nutzlos und des Wegwerfens wert, sollten wir seinem Sinn für den und die Menschen und seine Folgerungen nicht erfassen können und von Atem zu Atem bestätigt finden. So wagen wir denn die Weisheit, das Wissen, die Wucht dem Leben voranzustellen. Und alle die Zwischenstufen, Freundschaft, Macht zueinander und Zerstörung. Das Wenige, was wir den anderen in und um uns sagen können, ist kurz nebeneinander gestellt, es handelt sich nicht darum, durch Worte überzeugen zu wollen, Gedankengänge aufzutun, an die man sich klammern soll, vielmehr fremde und unsere Ohnmacht, Verzweiflung, lastende Verantwortung und die Sekunden lichten und unerträglichen Glücks zu bestätigen. Wenn ein kleiner Teil der Beiträge unseren Freunden bereits bekannt ist, so ist zu bemerken, daß diese Versuche unsere Mitwirkung in einer Zusammenfassung ihrem Wollen noch klarer zur Geltung kommen und uns selbst weiter helfen sollen.
Dr. Otto Groß.