Über Otto Gross / About Otto Gross

Wer war Otto Gross?

Otto Gross (1877-1920) wurde von den einen als begnadeter Analytiker, genialer Gelehrter und Philosoph gefeiert, während die anderen ihn als „gemeingefährlichen Geisteskranken“ internieren und auf Lebenszeit entmündigen lassen konnten.

Otto Gross‘ Werdegang – vom Arzt und Psychiater zum Analytiker, Politiker, Anarchisten und schließlich Kommunisten – zeigt, analog zu seinen Theorien der sozialen Bedingtheit der Psychoanalyse und des Konflikts zwischen dem Eigenen und dem Fremden, eine Linie auf, die auch heute im Zentrum von Diskussionen steht: Fragen nach den sozialen und politischen Implikationen von Psychiatrie und Psychotherapie beschäftigen nicht nur einige wenige Psychoanalytiker, die Problematik der antiautoritären, repressionsfreien Erziehung, der Befreiung aus patriarchalen hierarchischen Strukturen im Rahmen von Familie, Ehe, Beruf usw., die Emanzipation der Frau im Speziellen, die freie Entscheidung des Individuums über sein Leben auch bezüglich Drogenkonsum und Euthanasie, letztlich also Fragen um die Freiheit des Individuums gegenüber gesellschaftlichen Normen und Überlieferungen wurden damals und werden heute gestellt. Allein schon aus diesem Themenkatalog wird Otto Gross‘ Bedeutung für die heutige Zeit ersichtlich, denn: Das Phänomen Otto Gross symbolisiert die Suche nach der besseren Gesellschaft, nach der Auflösung von Geschlechterbeziehungen, die sich als unterdrückerisch erweisen, nach Utopien in Zeiten, denen tragfähige Konzepte und Sinnhaftigkeit fehlen. Sein Werk ist aktueller denn je, sein Leben war ­ dem Werk parallel laufend -, in mancher Hinsicht exemplarisch und illustriert vieles von dem, was Gross in seinen Arbeiten gefunden und gefordert hat.

mehr Informationen…


Who was Otto Gross?

Some praised Otto Gross (1877-1920) as a highly gifted analyst, a brilliant scholar and philosopher while others had him committed as a dangerous lunatic and had him declared legally incompetent for the rest of his life.

Otto Gross‘ career – from doctor and psychiatrist to analyst, politician, anarchist and finally communist – shows a development, analogous to his theories of the social relativity of psychoanalysis and the conflict between the own and the strange, that is also in the center of discussion today; questions about the social and political implications of psychiatry and psychotherapy do not concern just a few psychoanalysts. Such problems as anti-authoritarian, repression-free upbringing, the emancipation from patriarchal, hierarchical structures in the context of family, marriage, career, etc., the emancipation of women in particular, the rights of the individual to decide freely about his/her life, especially in reference to drugs and euthanasia, and finally questions about the freedom of the individual in relationship to social norms and traditions were discussed both then and now. Otto Gross‘ importance for today can already be seen from this list of themes. The Otto Gross phenomenon symbolizes the search for a better society, for the dissolution of repressive relationships between the sexes, for utopias in times that lack strong concepts and meaning. His work is more relevant than ever. His life, which parallels his work, is in many respects exemplary and illustrates much of what Gross found and promoted in his work.

more information